d
c

Veranstaltungsfotografie

Theater Feuervogel auf dem Mittelalterlich Phantasie Spectaculum (MPS) am Fühlinger See

Theater Feuervogel auf dem Mittelalterlich Phantasie Spectaculum (MPS) am Fühlinger See

Bereits 2012 als ich das erste Mal auf dem MPS am Fühlinger See war, war ich begeistert von dem “Walkact” der 1993 gegründeten Compagnie um Karen Balzer, Hermann Schug und Fabrice Duvall.
Teil der faszinierenden Choreografie ist eine eigene “Phantasiesprache”, die traumhaft auf die Figuren abgestellt ist, und einen, begleitet von der mystischen Musik, in eine andere Welt abtauchen lässt.
Weil es am vergangenen Wochenende viel zu langweilig schönes Wetter für diese märchenhafte Darbietung war, habe ich mir teilweise meine eigene Atmo nachträglich geschaffen.
Wer mehr über das Theater Feuervogel wissen möchte:
http://www.theater-feuervogel.de/
“Der Varta-Führer” trifft “Bacon-zum-Steak” oder das Essen der anderen

“Der Varta-Führer” trifft “Bacon-zum-Steak” oder das Essen der anderen

meat_and_eatDas schöne an der Event-Fotografie ist, dass man immer mal wieder etwas Besonderes erlebt. So zum Beispiel letzten Donnerstag, als ich das Vergnügen hatte, eine kleine Fotodokumentation für den Varta-Führer zu machen.

Anlass war das Treffen von Redaktionsleiter Holger Pirsch mit Thomas Holzportz, dem Gewinner des Facebook-Gewinnspiels “meet and eat” zu einer 6-gängigen Genussreise im Restaurant „Himmel un Äd“ im Hotel im Wasserturm in Köln unter der “Reiseleitung” von Eric Werner, seinerzeit jüngster 2-Sterne-Koch Deutschlands.

Holger Pirsch ist nicht nur Redaktionsleiter des Varta-Führers und passionierter Gourmet, sondern  auch Restauranttester. Damit er dieser Tätigkeit auch in Zukunft unerkannt nachgehen kann, sollte er natürlich auch auf den Fotos nicht zu sehen, wenigstens aber nicht zu erkennen sein.

Mit Thomas Holzportz hatte das Gewinnspiel auch keinen Unbedarften in Sachen gehobener Küche zum Gewinner. Schließlich betreibt Thomas Holzportz seit Jahren erfolgreich den Food-Blog “Bacon zum Steak“, gibt Grillkurse und bietet BBQ-Caterings an.

Ich selbst esse zwar auch gerne gut – wer schließlich nicht? – aber in der gehobenen Gastronomie bin ich nun einmal nicht zu Hause und kam auch noch nicht in den Genuss eines 6-Gänge-Menues eines 2-Sternekochs (immerhin schon 5 Gänge 1 Stern :-). Das hat sich zwar auch an diesem Abend leider nicht geändert, dennoch war es mir ein Vergnügen, den Abend mit seinen nicht ganz alltäglichen, sehr sympathischen Protagonisten fotografisch begleiten zu können.